Roland OHRCA Logo

Eine neue Ära des Live-Audio-Mixings

Roland M-5000-Serie Live-Mixing-Konsolen

Je schneller sich die Welt wandelt, desto flexibler muss man sich anpassen, um zu bestehen

Roland M-5000 Logo
  • OHRCA (gesprochen „Or-ca“) überträgt diese Anpassungsfähigkeit in die Welt des Live-Audio-Mixings. OHRCA entspricht sowohl den Anforderungen des Operators als auch der jeweiligen Anwendung selbst. Dazu stellt die Systemarchitektur bis zu 128 frei definierbare Audiopfade, erweiterbare Protokolle, Multi-Format-I/O-Auswahl sowie eine flexible Nutzeroberfläche für Ihre Workflows bereit – komplett in bestechender 24 Bit / 96 kHz Klangqualität.

  • Offen

    „Offen“ bezieht sich auf die Fähigkeit der Konsole, unterschiedlichste Eingangs-, Ausgangs- und Protokoll-Formate zu verarbeiten. Dies beinhaltet nicht nur die große Vielzahl an digitalen Snake-Lösungen im Roland-Portfolio, sondern auch Protokolle, wie Dante, MADI, Waves SoundGrid, zusätzliche REAC-Anschlüsse sowie zukünftige Formate und Lösungen.

  • Hohe Auflösung

    „Hohe Auflösung“ steht in erster Linie für die komplette Signalverarbeitung mit 96 kHz – vom Eingang bis zum Ausgang. Von Anfang an arbeiten sämtliche Roland Pro-A/V-Peripherie-Geräte mit 96 kHz. Von den Mikrofonvorverstärkern mit ihren hochauflösenden 24-Bit-AD/DA-Wandlern bis zu den sorgfältig ausgesuchten Komponenten und Prozessoren – der bestechende Klang ist stets hörbar.

  • Konfigurierbare Architektur

    Konfigurierbare Architektur – die Fähigkeit der Konsole, sich an die jeweilige Anwendungsumgebung anzupassen. Stellen Sie sich einfach das Mischpult zusammen, das sie benötigen. Wieviele Eingangskanäle? Wieviele Aux-Busse, Gruppen und Matrizen? Sämtliche Elemente, die in den meisten Mischpulten festgelegt sind, lassen sich über OHRCA flexibel handhaben. Dazu ist auch der persönliche Workflow mittels Fadern, Buttons, Reglern und Bildschirmen individuell anpassbar.

Roland M-5000 Live Mixing Console
Roland REAC and other logos

Konfigurierbare Architektur

128 frei definierbare Audiopfade ermöglichen eine neue Flexibilitätsstufe

Die interne Mix-Architektur der Roland M-5000 Konsole ist nicht fest, sondern kann im Rahmen der bis zu 128 Eingangs-/Ausgangs-Kanäle bzw. -Busse frei definiert werden. Damit erhalten Anwender die Möglichkeit, entsprechend der jeweiligen Anwendungsanforderungen, ihr Mischpult individuell zu strukturieren. Dies führt zu einer Konsole höchster Flexibilität für eine präzise Kontrolle in sich dynamisch wandelnden Anwendungen und Veranstaltungsorten.

Roland M-5000 Mixer Configuration setup screen
Roland M-5000 Configuration Diagram - Monitors Roland M-5000 Configuration Diagram - Theater Roland M-5000 Configuration Diagram - Broadcast Roland M-5000 Configuration Diagram - Matrix

Erweiterbarkeit

Adaptable to numerous audio networks and I/O needs

Die Erweiterungsoptionen umfassen Dante, MADI, Waves SoundGrid, REAC, XI-SDI und ermöglichen unzählige verschiedene Konfigurationen und aufkommende Standards. Karten-Optionen ->

Roland M-5000 Rear
Roland M-5000 Dante Expansion Card
Roland M-5000 REAC Expansion Card
Roland M-5000 MADI Expansion Card
Roland M-5000 SoundGrid Expansion Card

Erweiterbarkeit

Ein- und Ausgangsoptionen in Hülle und Fülle

Bis zu 300 Eingänge und 296 Ausgänge (noch mehr bei 48 kHz) lassen sich in separaten Patchbays verwalten. Dabei lässt sich jeder Eingang,inklusive Gain-Kontrolle* und Phantomspeisung, auf jeden einzelnen oder auf mehrere Ausgänge schalten, ohne über einen Mischpult-Kanal laufen zu müssen. OHRCA ermöglicht die Steuerung einer riesigen Anzahl an Eingangs- und Ausgangskanälen über verschiedene Protokolle und Formate hinweg.

(* nur REAC)

 

Roland M-5000 I/O Options Diagram

Hohe Auflösung

Eine Klangqualität, die jedes Detail des Originalsignals am Leben erhält

Alles beginnt mit der hohen Samplingrate von 96 kHz. Das diskrete Schaltungsdesign basiert auf einer sorgfältigen Komponentenauswahl und Schaltungsarchitektur, Trennung von analogen und digitalen Klangmodulen, einer linearen 72-Bit-Summenschaltung u.v.m.

Roland M-5000 Curcuit Board
Roland M-5000 Curcuit Board

Flexibler Workflow

Eine Nutzeroberfläche, die sich den Vorlieben des Engineers anpasst

Das Konzept hinter der Nutzeroberfläche basiert auf „Freiheit“ und passt sich dem persönlichen Workflow des jeweiligen Engineers größtmöglich an.

Roland M-5000 Top View
Roland M-5000C Top View

M-5000: 24 + 4 Faders

M-5000C: 16 + 4 Faders

Flexibler Workflow

Zentrum der Bedienung ist ein 12‘‘ großer Touchbildschirm

Flaches Design und Vektorgrafik für eine klare und lebendige Darstellung der Informationen. Die 16 Drehregler verfügen über Ringe, deren Farbe sich entsprechend der jeweils angewählten Funktion ändert und sich so an die Bildschirm-Informationen anpasst. Der „Touch and Turn“-Workflow als Kombination aus Touch-Auswahl des gewünschten Parameters sowie Drehen des jeweiligen Reglers ermöglicht eine schnelle wie intuitive Bedienung.

Roland M-5000 Touch Screen Closeup

Flexibler Workflow

M-5000: 28 Fader in 4 Bänken  -  M-5000C: 20 Fader in 3 Bänken

Jeder der 8-Fader-Bank-Sektionen ist mit einer Isolierungsfunktion ausgestattet, um unabhängig oder im Tandem durch die Ebenen zu wechseln. Jeder Bank können unterschiedliche Elemente zugeordnet werden. So kann die erste Fader-Sektion ausschließlich Mix-Kanäle beinhalten, eine zweite ausschließlich DCAs. Über Ankerpunkte können Anwender zu häufig genutzten Fader-Scrolling-Positionen springen. Besondere Kanäle lassen sich auf die vier festen Fader legen.

Roland M-5000 Channel Strip Diagram

M-5000

M-5000C

Flexibler Workflow

Zuweisbare Steuerungen und helle, informative Bildschirme

Die rechte Seite der Nutzeroberfläche beinhaltet eine individuell anpassbare Sektion für den schnellen Zugriff auf Schlüsselfunktionen. Helle Vollfarb-OEL-Bildschirme für exzellente Sichtbarkeit in jeder Beleuchtungsumgebung.

 

Roland M-5000 User Assign Area

Fernsteuerung

Flexible Kontrolle und erweiterbare Bildschirmflächen

Steuern Sie die Konsole von einem Computer über einen zweiten oder dritten Bildschirm. Das GUI der M-5000 ermöglicht die Bedienung über mehrere Bildschirme inklusive Unterstützung hochauflösender Bildschirme. Die eigens entwickelte App ermöglicht die Fernsteuerung über ein iPad und unterstützt Retina-Bildschirme für eine gestochen scharfe Darstellung.

Mehr erfahren

Roland M-5000 with Remote Control Software

Remote-I/O-Auswahl

Eine umfangreiche Auswahl an digitalen Snakes

– komplett in 24 Bit / 96 kHz

Roland S-4000S Digital Snake Roland S-2416 Digital Snake

S-4000S Modular Digital Snake

S-2416

Digital Snake

Roland S-0808 Digital Snake Roland S-1608 Digital Snake

S-1608/S-0816

Digital Snake

S-0808

Digital Snake

Monitoring für den Engineer

Eine ideale Lösung für die Monitoring-Position

Mehr erfahren

Für Monitor-Engineers bietet die M-5000 eine Monitor-Funktion zur Spiegelung jedes M-48 jedes Musikers. Auf diese Weise hört der Monitor-Engineer exakt das gleiche wie der Musiker. Schließen Sie den M-48 an einen der beiden Monitor-Busse an und schalten Sie zwischen den Personal Mixern der Musiker sowie den herkömmlichen Aux-Bussen hin- und her.

Roland M-5000 with Roland M-48 Personal Mixer

Multi-Kanal-Wiedergabe- und Recording

48 Kanäle Wiedergabe und Recording – kein Umpatchen notwendig

Durch die Inline-Schaltung zwischen I/O-Sektion und Konsole erhalten Anwender nicht nur volle Kontrolle über die Scharfschaltung von Spuren, das Routing oder Start/Stop des  Roland R-1000 48-Spur-Track-Recorders/Players, sondern auch die Möglichkeit der Playback-Einspielung für Konzerte, Soundchecks und Schulungen – all dies ohne Umpatchen, über die gleiche Signalkette wie ihre Live-Quellen. Sogar mit Mikrofonvorverstärker-Kompensation, falls erforderlich.

Roland R-1000 48-Channel Recorder/Playback

A 16x16 USB audio interface

 

The Roland M-5000 features a 16-in/16-out USB Audio interface function enabling 16-channel recording and 16-channel playback using a DAW.

Roland M-5000 USB Ports
ASIO Logo

Find out more

Videos

Gallery

Contact Information

© 2017 Roland Corporation